Zollvorschriften

Zentrale Auskunftstelle der Zollverwaltung

Zoll-Infocenter Offenbach am Main
Friedrichsring 35
63039 Offenbach am Main
Email: zoll-infocenter%27%de,info
Telefon: 069/46 99 76 00
Telefax: 069/46 99 76 99

Ansicht von zahlreichen Euro-Geldscheinen verschiedener Wertigkeit.

Barmittel- und Bargeldüberwachung: Änderungen bei der Überwachung des grenzüberschreitenden Verkehrs mit Barmitteln und Bargeld

Seit 15 Juni 2007 ist die Verordnung(EG)1889/2005 in allen Mitgliedstaaten der EU anwendbar. Seit diesem Zeitpunkt haben Reisende bei der Einreise in die EU und bei der Ausreise aus der EU mitgeführte Barmittel im Wert von 10.000 Euro oder mehr bei der für den Grenzübertritt zuständigen Zollstelle anzumelden.

Die Anmeldung erfolgt in der Bundesrepublik Deutschland schriftlich. Anmeldevordrucke werden in Papierform und elektronisch in deutscher und englischer Sprache zur Verfügung gestellt. Die Einhaltung der Anmeldepflicht wird von den Zollbehörden überwacht.

Die Pflicht zur Abgabe einer Anmeldung führt zu keiner Einschränkung des freien Kapitalverkehrs. Barmittel dürfen auch in Zukunft in unbeschränkter Höhe genehmigungsfrei mitgeführt werden.

Umsatzsteuerbefreiung im nichtkommerziellen Reiseverkehr

Als "Ausfuhr im Reiseverkehr" bezeichnet der Zoll die Mitnahme von Waren im persönlichen Reisegepäck in ein Land außerhalb der EU. "Nichtkommerziell" ist die Ausfuhr, wenn die Ware für den privaten Bedarf des Käufers bestimmt ist. Unter welchen Bedingungen die Umsatzsteuer (Mehrwertsteuer) in diesen Fällen zurückerstattet werden kann, erklärt das folgende Merkblatt:

Zollvorschriften

Zollhund

Spürhund des Zolls bei der Arbeit

Zollvorschriften

Handgepäck-Regelungen