Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Das Referat koordiniert die Arbeit und das Zusammenwirken der deutschen staatlichen Durchführungsorganisationen der Entwicklungszusammenarbeit (KfW, GIZ, PTB, BGR) in Peru und vertritt die deutsche Entwicklungspolitik gegenüber der peruanischen Regierung sowie anderen bilateralen und multilateralen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit.

Zu den Aufgaben des Referats gehört auch die Vorbereitung und Durchführung von Regierungskonsultationen und -verhandlungen zur entwicklungspolitischen Zusammenarbeit beider Länder und die Berichterstattung über entwicklungspolitisch relevante Themen. Darüber hinaus berät das Referat peruanische Institutionen über die Angebote der deutschen Entwicklungszusammenarbeit.

Ferner hält das Referat Kontakt zu zivilgesellschaftlichen Organisationen der Entwicklungszusammenarbeit, wie beispielsweise politischen Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, kirchlichen Entwicklungsorganisationen und Sozialstrukturträgern und betreut das entwicklungspolitische Freiwilligenprogramm „Weltwärts“ des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.  

Ebenso liegt die Verantwortung für die sogenannten „Kleinstprojekte“ der Deutschen Botschaft in diesem Referat. Mit diesen Kleinstprojekten kann die Botschaft unter bestimmten Fördervoraussetzungen Maßnahmen bis zu einem Umfang von 25.000 Euro finanzieren.

Staatliche Entwicklungszusammenarbeit

Die deutsch-peruanische Entwicklungszusammenarbeit ist ein wichtiger Bestandteil der freundschaftlichen Beziehungen zwischen Peru und Deutschland und kann mittlerweile auf eine jahrzehntelange Geschichte zurückblicken. Peru bildet traditionell ein Schwerpunktland der deutschen Entwicklungszusammenarbeit mit Lateinamerika, Deutschland zählt wiederum zu den wichtigsten bilateralen Kooperationspartnern in Peru.

Schwerpunkt Demokratie, Zivilgesellschaft und Öffentliche Verwaltung

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit unterstützt die peruanische Regierung dabei, die öffentliche Verwaltung zu modernisieren und die Leistungsfähigkeit staatlicher Institutionen zu erhöhen.

Schwerpunkt Trinkwasserversorgung und Abwasserentsorgung

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit unterstützt die peruanische Regierung dabei, die Trinkwasserver- und Abwasserentsorgungssituation ärmerer Bevölkerungsschichten dauerhaft zu verbessern.

Schwerpunkt Nachhaltige ländliche Entwicklung, Management der natürlichen Ressourcen und Klimawandel

Die deutsche Entwicklungszusammenarbeit unterstützt die peruanische Regierung dabei, den außergewöhnlichen Ressourcenreichtum Perus zu schützen und besser in Wert zu setzen.

Deutsch-peruanischer Gegenwertfonds

Der Deutsch-Peruanische Gegenwertfonds wurde ins Leben gerufen, um mit Schuldenumwandlungsmitteln lokale Projekte zur nachhaltigen Verminderung von Armut zu unterstützen.

Organisationen der staatlichen Entwicklungszusammenarbeit

Die Entwicklungsprojekte der staatlichen deutschen Entwicklungszusammenarbeit werden von den Durchführungsorganisationen KfW (finanzielle Zusammenarbeit) sowie GIZ, PTB und BGR (technische Zusammenarbeit) durchgeführt.

Nichtstaatliche Entwicklungszusammenarbeit

Das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) fördert darüber hinaus finanziell entwicklungsförderliche Projekte deutscher politischer Stiftungen, Nichtregierungsorganisationen, kirchlicher Entwicklungsorganisationen, Sozialstrukturträger, von Unternehmen und Wirtschaftsverbänden und des Zivilen Friedensdienstes, die in Peru eigenverantwortlich durchgeführt werden. 

Weltwärts: Der entwicklungspolitische Freiwilligendienst

Weltwärts ist ein entwicklungspolitischer Freiwilligendienst für junge Menschen zwischen 18 und 28 Jahren, der durch das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit gefördert wird.

Kleinstprojektefonds der Deutschen Botschaft

Die Deutsche Botschaft Lima verfügt jedes Jahr über einen Fonds, mit dem Kleinstprojekte bis zu einer Höhe von 25.000 Euro in Peru gefördert werden können. Die Kleinstprojekte zielen auf die Förderung der sozialen und wirtschaftlichen Entwicklung Perus ab und sind Teil des entwicklungspolitischen Engagements der Bundesregierung.

Nachrichten

Informationsmaterialien

Entwicklungspolitische Zusammenarbeit

Logo